Aktionstag: Junge Ritter aus Leidenschaft

von Christiane Darr (Kommentare: 1)

Aktionstag der MalteserJugend in Magdeburg

Die Sonne meinte es gut mit uns! Unter strahlend blauem Himmel stellten sich Kinder und Gruppenleiter der Herausforderung, auf den Spuren der Ritter zu wandeln und diverse Aufgaben zu meistern.
Nach ein paar einführenden Worten zum Rittertum und einem Impuls entwarfen die vier Gruppen ihre persönlichen Wappen, streng nach historischen heraldischen Regeln des 13. Jh., die sie ständig bei sich führten. Bevor es richtig los ging stärkten sich alle beim mittäglichen Rittermahl mit diversen Leckereien vom Grill und Salaten.
Voller Tatendrang ging es dann zum Bogenschießen. Für die meisten war der Umgang mit Pfeil und Bogen sehr ungewohnt, doch ein paar Knappen erwiesen sich als talentiert. Danach erprobten sich alle im Lanzenstechen, kein Luftballon überlebte! Gemäß den Regeln der Malteser Ritter gehörte auch die Krankenpflege zu den Aufgaben, die gelöst werden musste. Unter fachkundiger Leitung übten alle Kopfverbände und Armschlingen mit Dreiecktüchern. Anschließend wurde ein Verletzter noch sicher transportiert. Für das Wortgitter und Ritterpuzzle war Kopfarbeit gefragt. Danach folgten diverse Staffelspiele, wie Dreibeinlauf, Wassertransport (die Ritter bauten ja auch Wasserleitungen auf Malta), Büchsenwerfen, Armdrücken und mehr.
Bei den Temperaturen war das für alle Teilnehmer eine echte Herausforderung! Abschließender Höhepunkt war das Tauziehen. Die tapferen „Einhorn-Ritter“ und „Bärenritter“ gaben alles. Besonders spannend war das Finale zwischen den „Rosenrittern“ und den „Schafrittern“ (Anmerkung: Eigentlich das Lamm Gottes mit dem Johannes der Täufer oft dargestellt wird… von wegen Sanftmut, Geduld, Versöhnung, Mäßigung, für das das Lammsymbol steht…die „Schafe“ waren wahre Kampfwidder!)
Am Ende wurden alle Knappen mit Ritterschlag und Ernennungsurkunde in den Ehrenritterstand erhoben. Auch unser jüngster Knappe (5 Jahre) hatte sich seine Ernennung tapfer erkämpft! Bei Lagerfeuer und Stockbrot konnten sich alle Ritter erholen und auf einen abwechslungsreichen, lustigen und kräftezehrenden Tag zurückblicken.

Christina Steinbrück, Mitarbeiterin Jugendreferat

Zurück