Pfingstzeltlager der Malteser Jugend

von Christiane Darr (Kommentare: 0)

Ein Zelt im Kornfeld in Büttstedt

Aus dem Land der Anhaltiner kommen wir …,
sangen die 30 Kinder und Jugendlichen gemeinsam, im Reisebus, auf ihrer Fahrt zum Pfingstlager nach Büttstedt, in die Diözese Erfurt. Dort angekommen bezogen wir unsere -Zelte im Kornfeld-. Dieses war auch das Motto des diesjährigen Pfingstlagers.

Nach unserem gemeinsamen Frühstück am Samstag, stand die Vorstellung der einzelnen Sippen und des dazugehörigen Familienstammbaumes auf dem Programm. Und auch hier schmetterten wir wieder das Familienlied der Anhaltiner und boten den anderen Kindern und Jugendlichen aus Dresden, Görlitz, Erfurt, Hamburg und Berlin neben einem selbstverfassten Gedicht auch noch unser wunderschönes Wappen und unseren tollen Stammbaum dar.
Die anschließende Lagerolympiade stand dann ganz im Zeichen des Landlebens und so mussten wir, z.B. bei einem Bauerntänzchen oder einem Quiz, unser Wissen, Können und unsere Ausdauer unter Beweis stellen.
Am Nachmittag standen verschiedene Ausflüge und Aktivitäten zur Wahl, so konnten wir, z.B. Reiten, die Büttstedter Feuerwehr besuchen, einen Ausflug zum Mühlhäuser Stadtfest oder eine Kutschfahrt unternehmen oder auch den Bärenpark besuchen.
Am Abend begeisterten uns neben Fußball außerdem noch das gemütliche Lagerfeuer und die tolle Nachtwanderung für Groß und Klein.

Am Sonntag kannte unsere Kreativität bei den Workshops dann keine Grenzen und wir experimentieren mit Farben und Naturmaterialien und gestalteten so wunderschöne Bilder.
Auch für Sportaktivitäten war gesorgt und dort konnten dann unsere kleinen Fußballer ihren Kampfgeist unter Beweis stellen und den Berlinern zeigen wie gut sie spielen können. Am Nachmittag ging es dann zum Picknick und anschließendem Gottesdienst ins Klüschen Hagis. Zurück im Lager erwartete uns dort schon ein Büfett Eichsfelder Art bei dem natürlich ein Spanferkel nicht fehlen durfte. Nach dieser zünftigen Mahlzeit ließen wir den Abend mit einer lustigen Abendshow ausklingen und fanden uns dann wie jeden Abend zum gemütlichen Beisammensein, mit Stockbrot und Marshmallows, am Lagerfeuer ein.

So schnell war auch dieses ereignisreiche Pfingstlager wieder zu Ende, wir haben noch immer unser Lied auf den Lippen, freuen wir uns schon auf das nächste Pfingstlager, welches diesmal in der Diözese Magdeburg stattfinden wird.

Martina Habelitz

Zurück